Swinis Freundin fand einen wunderbaren Corona-Text

Ihr lieben Menschen,

ich weiß, es gibt so viel zu und um Corona, und langsam können wir es alle nicht mehr hören, dann stieß ich auf diese Anmerkungen zum Coronasyndrom aus anthroposophischer

ganzheitlicher, ärztlicher Sicht.

Ich finde: sehr lesens- und nachdenkenswert, nicht nur zu Corona!

Und hier der Link,

(der sich bei mir nur kopiert als pdf herunterladen lässt)

https://www.anthroposophische-meditation.de/fileadmin/media/Coronakrise/Corona-Syndrom_Dr.-Thomas-Hardtmuth.pdf

Ein herzlicher Gruß

Was ein Häkchen werden will, krümmt sich beizeiten….oder:

Der getretene Wurm krümmt sich. So ist es klug.

Er verringert damit die Wahrscheinlichkeit,

von Neuem getreten zu werden.

In der Sprache der Moral: Demut.

Friedrich Nietzsche

(1844 – 1900), Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

Quelle: Nietzsche, Götzen-Dämmerung oder Wie man mit dem Hammer philosophiert, 1889. Sprüche und Pfeile