„Bleib bei Dich bei – Laß den Zeijefinger wech!“ Oy, is det schwierig für Swinis.

Die 5 Sinne sind so bewegt

dass die Sortierung der

Gesinnung schwierig ist

Eins rechts-eins links…

…Bedrohung lauert für Swinis überall. Es ist schwierig, eine edle, schadlose Gesinnung zu erhalten, bzw. zu erlangen, weil überall ein Schweinehund lauert.

Am Handy sind die richtigen Einstellungen manchmal schwierig, aber leichter, als im Inneren.

Swini scheint der TRAUMA-Weg höchst geeignet⇒

Alles Schlechte kommt von aussen

durch die

Sinneskanäle ins Hirn!

NEURALTHERAPEUTISCHES KONZEPT

 

Swini kennt sich aus mit Wurstfingern! Vor Drogenkonsum Neuraltherapie bei jeder Arthritis!

 …jede Itis hat einen Auslöser und die kommen immer von außen!

Ursachen-Suche einer Arthritis vonnöten

Jede funktionelle Behandlung vor Drogeneinnahme gibt Sinn und besteht eine Ausheilmöglichkeit, weil der „Befehlsmotor“ beruhigt werden kann.

 

Das Wissen um die Gesamtwirkung der Arthritis-Basistherapeutika DMARD kann wichtig sein.

Disease Modifyin Antirheumatic Drugs = lang wirksame Antirheumatika (LWAR)

Zu den DMARDs gehören:

  • Immunsuppressiva
  • Alkylanzien  ⇒ Senfgas-Abkömmling ⇒ ZytostatiKum
  • Sulfasalazin  ⇒ entzündungshemmender Arzneistoff ⇒ Immunsuppressiv
  • Hydroxychloroquin ⇒ Chinin-Verwand ⇒ Parasitenhemmer
  • Biologika ⇒ Kurkurmin ⇒ Zelltöter, Anti-Insulinresistenzmittel

Neuraltherapeutischer Besserungs-u/o Heil-Weg

 

Swini hat sich verlassen…Eu, das ist oft nicht so gut!

Swinis und Kinder verlassen sich (notgedrungen) auf Mutti und Papi

 

Verlässlichkeit ist ein komisches Wort für: „Vertrauen auf“

…aber die lieben Umstände!

Eltern merken nicht, dass sie wegen eigener Gegebenheiten ihre Kinder enttäuschen. Natürlich ist keine böse Absicht im Spiel, aber die Unsicherheit ob des gebrochenen Vertrauens bleibt in den Herzwinkeln der Kindchen hängen. Dieses Mistrauen schlummert oft unidentifiziert bis ins hohe Erwachsenenalter und wird meist unbekanntem Fremden zusortiert.

…schwierig, schwierig!

Politisch gehört so etwas wohl zu Diplomatie.

Wer sich verlässt, verlässt SICH

Grünes Gas für Deutschland

Swini erlebt alle Unwelt-Nachteile vom demokratischen Ampel-MUSS

…kleinkarrierter Parteienmachtkampf bestimmt die Umwelt

Monarchisch lassen sich einige Probleme einfacher lösen

Das Verlangen nach dem Machtwort eines guten Papis ist verführerisch und höchst menschentypisch.

Bei einer Ampelregierung leuchten alle Lichter gleichzeitig, weil daneben auch noch Schalter gedrückt werden.

Gewalten-Vermehrung

 

Scham haben wir nicht aus dem großen Teich mitgebracht!

Beschämung ist Menschenwerk

Nur Täter*innen sind verantwortlich.

…geht übers Ohr,

bleibt im Kopf

…wird Kindern aufgedrückt, wenn sie einen Wusch nach Zuwendung oder Spiel-Vergnügen haben, was Erwachsenen nicht in den Kram passt.

Kleinkinder können ihr Selbst noch nicht vom Ego trennen und rutschen bei Malträtierungen* in ein Schamgefühl.

Im Zustand dieses Gefühls, gibt es höchstens vegetative, parasympathische Reaktionen, wie zittrige Schweißfinger, Mundtrockenheit oder Errötung. Das sind gemütspassive Reaktionen, denn beschimpfen können Kinder die Großen noch nicht. Es besteht eine automatische Liebesabhängigkeit.

Außerdem wäre es für das Kleinkind lebensgefährlich, wenn es in dysfunktionaler Umgebung kundtäte: „benutzt mich nicht für Euren Spaß, tob` Deine Unzufriedenheit nicht an mir aus“,etc.

Leider sind solche Eltern auch schon Schamtragende. Solch Weitergabe wurzelt epigenetisch in der Familien- Landes-Nationshistorie. Der Stoff des Alkohols fördert mit seiner anregenden u/o entspannenden Wirkung auf die vegetativen Befindlichkeitsnerven diese Entstehung.

Schlechte Behandlung kreiert nach Erduldung meist wieder Beschämung. Es sei denn, die Schuldzuweisung kann durch Erkenntnisse plus Bewusstwerdung angemessen der*m Täter*in zugeordnet werden. PsychoSomaticRecycling

Pranger

* ‘mißhandeln, quälen’, Entlehnung (18. Jh.) aus gleichbed. frz. maltraiter, einer Zusammensetzung aus frz. traiter ‘behandeln’ (lat. tractāre ‘jmdn. behandeln’, eigentlich ‘herumzerren, handhaben’) und frz. mal Adv. ‘schlimm, böse, schlecht’ (lat. male ‘schlecht’).

 

Unser Sorgen-Swini meldet: Leiserbach läßt grüßen!

…nette, besorgte Menschen neigen zu Warnungen

Impfung oder Leben!

Die Steigerung ist Drohung

Auf jeden Fall wird die Fähigkeit u/o die Achtsamkeit des Umsorgten, nicht für gut genug gehalten. Das gilt auch für das Immunsystem.

Ein achtsamer Bürger braucht keinen Hinweis auf Rücksichtsnahme. Was es manchmal beim Blick zurück zu sehen gibt, ist nicht immer erbaulich. Vorsicht ist weitaus sinnvoller!

Sorgen-Krankheit verboten! Lebeschön als Pflicht!