Es war einmal ein sehr hilfreicher Pilz! Etiketten-Schwindel im Medizinbusiness?

⇒ das Penicillin

Später wurden alle BakterienKiller ⇒

Antibiotika

genannt

Sogar die meisten Ärzte haben schon erfahren, dass nach Antibiotikatherapie der Darm in todder kommen kann und verordnen eine Darmbakterienkur.

Anti hat eben auch Schattenseiten

 

Heute liest DocSwini im Medical Tribune ⇒

Bei RA sofort Biologika, aber leider zu teuer!

Staunen ist angesagt

1. gentechnisch hergestellte Arzneistoffe

Wo ist da das Bio? (Wikipedia zu Biologika)=>

wahrscheinlich im Vorgarten des Labors.

2. ist es logisch ? zur Behandlung von ⇒

  • rheumatoider Arthritis
  • Morbus Bechterew
  • Morbus Crohn
  • idiopathischer Arthritis
  • Psoriasisarthritis
  • Multipler Sklerose
  • Immunsuppression
  • T-Zellenhemmung
  • B-Zellenhemmung
  • Tumore
  • Transplantation

Das sind sowieso

Bio(auto)-aggressive Vorgänge

 

3. Die eigene Immunabwehr wird unterdrückt.

Die Verlockungen sind groß! Bio hört sich prima an. Leidende greifen auch zu Mogelpackungen. Es lebe die Suggestion!

Kleine Swinis sollten nicht auf den BonBon vom fremden(oder bekannten) Onkel reinfallen, sprachen die Frauen der Swinistube

Genug der schlechten Rede!

Swini befaßt sich lieber mit Angriffen und deren Verletzungsfolgen

Antikörper kann fran selber!

Give me M´s => M-Zellen fressen Fremdpartikel Wie funktioniert die Immunabwehr?

…Laßt M-Zellen kämfen!

M-Zellen des MALT-Systems (Mucosa Associated Lymphoid Tissue) und GALT (gut-associated lymphatic tissue)

…die fressen Fremdpartikel

 

Reden-nicht Hauen!

 

Eine M-Zelle ist eine spezialisierte SchleimhautZelle zur  Funktionalität des Immunsystems. In der  Wand des Ileumdünndarms sieht sie wie ein M aus und kommt auch in den

  • Tonsillen, bzw. dem
  • Waldeyer´schen Rachenring vor. Auch die
  • Midmyokardiale HerzZellen werden als M-Zellen bezeichnet. Sie liegen unter dem Herzen und sind elektrophysiologisch mit dem vegetativen Nervensystem verbunden
    • Vegetative Irritationen können  so zu Herzrhytmusstörungen führen, wie z.B. dem Roemheldsyndrom
Geniale Strategien!

M-Zellen sind Bestandteil des Follikel-assoziierten Epithels (FAE).

Das umhüllt die

  • Peyer-Plaques bes. des Ileums und
  • alle Tonsillen
  • Waldeyer Rachenring da insbes. im
    • wichtigen Rachendach, wo dicht darüber die
    • Hypophyse sitzt

M-Zellen gibt es auch subcardial, was beim Römheldsyndom Neuraltherapeuten hilft

Die Hauptleistung der M-Zellen ist die

Endozytose von Fremdpartikel

Nach dem Fressen wir die ungesunde Speise aus der Zelle geschafft an den Lymphknotenstiel, wo Gefäße und vegetative Nerven tätig sind.

Dann bekommt das gesamte Vegetative Netzwerk eine Info, einen Auftrag.

Im Falle der

Immunabwehr reagiert

nicht das Großhirn, sondern der Bauch

FEINDE!

  • Bakterien
  • Viren
  • Pilze
  • Makromoleküle
  • kleine Parasiten

Wie dies alles genau funktioniert, ist noch nicht  geklärt

Oral aufgenommene Stoffe

werden ebenfalls im

WaldyerRachenring

von  M-Zellen aufgenommen

Intaktes Immunsystem?

 

Impfen in ein intaktes Immunsystem? Kanonen auf Spatzen?

Eigene Immunität ist effektiver

 

Kampf ist nicht der richtige Weg!

Ähnlich oder was?

Jeder weiß, dass die jahrzehntelange Antibiotikaverschreibung zu Resistenzen geführt hat. Geändert hat sich wenig. Bei den

  • Bakterien sprechen wir von Resistenz, bei
  • Viren von Mutation.

Ersteres haben wir herbeigeführt, zweites sind bösartige Todbringer.

Unfeines Hochschniefen ist angesagt. Nicht mit Koksen zu verwechseln! Nur der Vorgang ist gleich

 

Swini läßt sich nicht erschüttern – Sie erschüttelt sich ein prima Immunsystem

…gut bei jeglichem Stau

 

Bei Stau auf allen Ebenen: schütteln!

Heilsame Schüttel-Therapie
Bei Sprungbewegungen, wie Trampolin-oder Seilspringen, Hüpfen oder
Joggen, werden die inneren Organe „durchgeschüttelt“.

  • Das regt den  Lymphfluss an, was zu einer
  • optimierten Immunantwort führt, und
  • steigert die Organdurchblutung, was natürlich eine
  • bessere Funktion erbringt. Und das
  • Herz-Kreislaufsystem wird trainiert.

Viva Lymphabwehr!

Corona als Katalysator, bzw. Enzym für eine globale Umwälzung!

 

Katalysatoren oder Enzyme

sind Auflöser

 

 

Sie  steigern die „Empfindlichkeit“ eines Stoffes , sodass dieser schneller reagiert. Und das ohne dabei selbst verbraucht zu werden.

So kann ein Katalysator solches viele Male durchlaufen.

Biochemische Prozesse

in Geweben werden katalysiert durch

Enzyme

 

Was Ende Dezember 2019 mit Warnungen eines Augenarztes in Wuhan begann, ist in kürzester Zeit zur globalen Pandemie geworden. SARS-CoV-2 ist ein gefährliches Virus, leicht übertragbar, tödlich, aber noch mehr ist Covid-19 der Katalysator einer globalen Umwälzung, die alle Gesellschaften und Wirtschaftssysteme ihrer Gewissheiten beraubt und ihre Existenz bedroht.

Warnung vor Herzinfarkt

Coroni bringt es an den Tag! LongCorvid schmeckt mir überhaupt nicht!

Alles schmeckt bocklos!

 

Hypogeusie

⇒ Geschmacks-Minderung

Ageusie

⇒ -Verlust

Dysgeusie

⇒ Fehl-Geschmack

 

Pillen plus Corvid

Mein Aspekt zu Long-Corvid

Coroni bringt das Fass zum Überlaufen!

Die Regulation im Eimer und die Kompensation hin

 

Alle 3 -Eugesien

können durch

Arzneimittel auslöst werden

Allein ca. 250 Medikamente beeinflussen den Geschmack.

 Z.Z. sind die Antiallergika von besonderer Wichtigkeit, weil diese in jetziger Saison, wegen Heuschnupfen und Konsorten besonders häufig eingenommen werden. Corona greift jedoch ebenfalls den Sinneskanal der Schleimhaut an.

Es ist nicht nicht auszuschließen ⇒

Corona macht nur das

Nebenwirkungs-Fass voll

  • Der Neuraltherapie ist das sehr recht!
  • Es werden sowieso die Vegetativen Nervengeflechte des Eintritts-Sinnes-Organs behandelt.
  • Die unangenehme Erregung der Schleimhaut wird beruhigt.
  • Niesen, Schniefen, Keuchen ⇒ weg!

Heuschnupfenzeit

Swini hat wieder mal ihre GRIPPE => Grille, Mode, Laune, la follette, la grippe…

…körperlich und seelisch

depressiver Zustand

mit Schnupfen, Gliederschmerzen und

Gripslosigkeit

 

Grippe als virale Laune der Natur

 

Blöd in der Birne!

  • Die Franzosen nannten es seit dem 18. Jahrhundert volkssprachlich  la grippe, la follette und bedeutet etwa „Mode“, Grille oder „Laune“. Moderner würde heute gesagt: „Depression“
  • Die Schweizer nannten den epidemischen Schnupfen seit dem 16. Jahrhundert  grüppi, modern grupi mit Rheumatismus im Hals und Nackenstarre.
  • 1788 sprachen die Münchner von Kryps,
  • 1789 in der Oberpfalz hieß es Grips

nicht genug GRIPS

  • Tschechisch chřipka
  • Russisch chrip =>Heiserkeit und auch
  • Polnisch chrypka

Die Grippe, grîpan scheint aufzutreten, wenn  =>

„etwas behend und begierig

gefangen, gegriffen, erfasst, gepackt“

wurde

Unachtsamkeit steckt sich leichter an!

Coole Selbstimpfung => Immunstärkung mit Schnupf-Bazillen