Einfacher Zugang von aussen bei Frauen mit Hormon-Regulationsstörungen ohne Pille

…wirkt immer, wenn eines der

Hormon-Organe

gestört wurde

 

Häufigste Störung durch ⇒

  • Hormontabletten über längere Zeit
  • Polypen-/Adenoid-OPs
  • OPs im Unterleib, bes. Kaiserschnitt
  • Laparaskopien u. -tomien
  • Episiotomien
  • Genitalinfektionen etc.

Neuraltherapie ist unsere Europäische Akupunktur mit dem Vorteil, dass mit der Neuraltherapie auch Störfelder beseitigt werden können

 

Was ist Sinnhaft? => Alte Störungen unserer Sinne beheben, bzw. recykeln

Eintritts-Orte aller unser „Wahrnehmungen“

sind nur unsere

Sinnesorgane

 

  • Augen          Sehen
  • Nase           Riechen
  • Mund           Schmecken
  • Ohren          Hören
  • Haut           Spüren

 

Wenn Swini die Nase voll hat und es ihr stinkt, geht sie weg. Wenn Augen und Ohren auch noch voll sind, wat dann? ⇒ AHA: Erstarren!

Überzeugungen

durch Sinneseindrücke???

Sinneskanäle sind Eintritts-Tore mit

Nervenklingel zum Hirn

Das Gehirn kann in unterschiedliche Weise reagieren, jedoch:

je aggressiver, eindringlicher u/o öfter das Agens ankommt,

desto weniger Hirnsteuerung möglich

N.B. Kinder sind wunderbar beeindruckbar!

Leiden an Symptomen

Neuraltherapie ist unsere Europäische Akupunktur mit dem Vorteil, dass mit der Neuraltherapie auch Störfelder beseitigt werden können

Technik ist ohne Antrieb tot

Über das automatische, unbewusste und auch unterbewusst funktionierende Vegtative Nervengeflecht ist alles in unserem Körper unter- und miteinander verbunden.

 

Unsere Organe, besonders die Sinnesorgane nebst allen Blutgefäßen sind bis ins Feinste extra reichhaltig mit diesen Fasern ausgestattet.

Dadurch existieren nervale Organzuordnungen  mit Schmerzprojektionen an Rücken und Extremitäten. Z.B. Bizepsschmerzen durch Magenprobleme. Mit neuraltherapeutischem Wissen können Rücken-  und Glieder-eschwerden über diese sensiblen Weichteilverbindungen aufgelöst werden.

Continue reading

Höhrsturz? Ein Trauma? Na klar: der Zahnarzt zwackt, der Ohrzahn zickt!

Krankheit fliegt nicht durch die Luft!

Es findet sich immer ein

  • Auslöser, eine auslösende
  • Situations-Ballung über SinneskanalÜberreizung, ein
  • Trigger

⇒ ein von außen kommender Reiz

wie z.B. eine Zahnbehandlung. Da wird neben dem Trigeminusast II oder III gehämmert, geputzt, gebohrt.

Wenn das keine Traumen sind! Auch wenn es nicht weh tut, bleibt es ein Trauma

Unsere weisen 8er-Zähne sind ganz Ohr

Nomen ist Omen!

Bei Allem zum Weisheitszahn hat der liebe Gott anscheinend bei der Evolution nicht mehr so gut aufgepasst. Wir haben keinen Gorillakiefer mehr.

8er ⇒ Zu eng, nicht angelegt, kommt nicht raus, ist völlig schräg….

…und das in einer Mundhöhlengegend, wo hochenergetisches Hirn-Nervenmaterial geballt ist.

Da ist es mit der Weisheit oft nicht soweit her!

 

Bei einem Hörsturz stürzt natürlich kein Ohr zu Boden, sondern die Erkennungsfähigkeit des Hörzenters versagt plötzlich deutlich.

Wie bei gröberer Mechanik, ist es klar, dass entweder die

  1. Meldestrecke demoliert wurde,
  2. Hindernisse vorhanden sind oder das
  3. Hirn nicht mehr richtig arbeitet.

Bei Punkt 1+2 liegen Traumen vor

⇒ eine von außen kommende Kraft hat auf denKörper eingewirkt

Punkt 3 ist ein Mangel an Fähigkeit

⇒ es fehlt ein

  • Anschub,
  • Motivation,
  • Ernährung oder es war die
    • Ernährung nicht gut<schadhaft<toxisch
      • was dann jedoch kein Mangel, sondern eine
      • Verletzung: genauer
      • Vergiftung ist

 

Jetzt zu Punkt 4 ⇒

Auch ein Mangel hat eine aktive Ursache welche

  • von außen außen kommen kann, aber auch
  • im Körper zu finden ist

Zu Mangel ist die

Durchblutung, d.h. Ernährung

von höchster Wichtigkeit

Was stoppt oder verringert die Ernährung am Außen-u./o Innenohr?

Schwellung

⇒ zuviel Wasser, statt rote Blutkörperchen

Eiter

⇒ zuviel dicke Lymphozytenmasse, ausgelöst durch einen Keim

Hypertonus

⇒ zuviel Druck macht die Gefäße eng. Anforderungen sind auch Druck

Hypotonus

⇒ zu wenig Druck, abgesackt, kommt nichts mehr an

Hypoglykämie

⇒ mit Unterzuckerung funktioniert das Hirn nicht mehr gut

Hyperglykämie

⇒ giftiges Milieu, zu sauer

Gerinnsel im arteriellen Gefäßsystem

⇒ zuviel „Entzündungs-Knubbel“ z.B. an Herzklappen

Gerinnsel im venösen System

⇒ zu wenig Tonisierung, Stau, Verklumpung. Z.B. nach Verletzungen durch   Umgebungs-Schwell-Behinderung

Emotionale Notbremse

⇒ zu viel fremde oder zu eigen gewordene Anforderungen.

Will und kann nicht mehr hören

etc.

Zur Besserung oder sogar Heilung sollte die

tiefst-mögliche Ursache ausgeglichen werden.

Und da es sich erst einmal „nur“ um eine

Funktionsstörung

handelt und nicht um ein totes Hörsystem, braucht`s eine

durchblutungs-, ernährungs-und funktionssteigernde Neuraltherapie

NEURALTHERAPEUTISCHES KONZEPT

„Ab auf die Insel“ ist bezgl. des Inselorgans Pankreas nicht anzuraten

Die Inselzellen sind

      • exzellent durchblutet,

      • durchlässig und höchst

      • vegetativ sensibel

Bei Überbelastung droht ⇒

  • Pankreatitis durch Alkohol und
  • Diabetes mell. Typ II duch Zucker und Kohlenhydrate

Nervenversorgung

  • nerval

über einige Fasern des N.vagus und hauptsächlich

  • humural

durch die gefäßtransportierten, sympathischen Pl. coeliacus Fasern

Drehungs-Entwicklung

Magen, Pankreas&Milz drehen zur linken Körperseite. Ihre Organzonen sind eher linksseitig gelegen, weil ihre N.vagus-Fasern mit nach links gezogen wurden. Der Magen hat aber einen großen mittleren Versorgungsanteil durch den Solar Plexus.

Pankreaskopf und -Schwanz sind aus 2 Endoderm-Knospen des Verdauungsschlauches entstanden.

Die Bauchspeicheldrüse wird auch als Inselorgan bezeichnet, weil  inselartig  hormonbildende Zellen eingebettet sind, welche den Blutzucker registrieren und Insulin produzieren.

Hormonsteuerung

 

Diese Inseln verfügen über ein besonders dichtes Netz kleiner Blutgefäße mit gefensterten Endothelzellen, sodass die Hormonzellen direkt mit dem Blut in Verbindung stehen.

Diese β-Zellen

„fühlen“

den Blutzuckerspiegel

 

 

Das Endoderm (von griech. to enteron „Darm“, eigentlich „das Innere“ und to derma „Haut“), ist das innere Keimblatt des Embryoblasten.

Aus dem Endoderm bilden sich die Epithelien folgender Organe:

  • Verdauungstrakt (ausgenommen Mundhöhle, Vorderdarm, Enddarm) inklusive seiner Drüsen.
  • Leber
  • Pankreas
  • Schilddrüse und Nebenschilddrüse
  • Thymus
  • Atmungstrakt
  • Harnröhre
  • ein Teil der Epithelien des Geschlechtstraktes

Emotionale Pankreas-Zonen