Corona als Katalysator, bzw. Enzym für eine globale Umwälzung!

 

Katalysatoren oder Enzyme

sind Auflöser

 

 

Sie  steigern die „Empfindlichkeit“ eines Stoffes , sodass dieser schneller reagiert. Und das ohne dabei selbst verbraucht zu werden.

So kann ein Katalysator solches viele Male durchlaufen.

Biochemische Prozesse

in Geweben werden katalysiert durch

Enzyme

 

Was Ende Dezember 2019 mit Warnungen eines Augenarztes in Wuhan begann, ist in kürzester Zeit zur globalen Pandemie geworden. SARS-CoV-2 ist ein gefährliches Virus, leicht übertragbar, tödlich, aber noch mehr ist Covid-19 der Katalysator einer globalen Umwälzung, die alle Gesellschaften und Wirtschaftssysteme ihrer Gewissheiten beraubt und ihre Existenz bedroht.

Warnung vor Herzinfarkt

Die Durchblutung macht unser Pankreas zum „Kick-Organ“ ! Oberbauch-Trost: „Ich will auch“

Frust-Drüse

Essen und Trinken sind wenigstens selbstbestimmt die

Abhängigkeit von guter Versorgung

imponiert geringer

Fran zieht sich vieles `rein

um top zu sein!

  • Koks an die Schleimhaut der Nase
  • Alkohol für den Oberbauch
  • Kohlenhydrate sowieso

Die Gefäße aus dem Bereich des Plexus coeliacus und Pl.mesentericus superior versorgen die Pankreas-Inselzellen im Vorbeifluss mit Energie aus dem Magen-Darmtrakt.

In der Wand dieser Gefäße sind (wie sonst auch)vegetative Nervenfasern hier stark vertreten. Eine Überforderung durch Oralzufuhr wird ewig nicht wahrgenommen, weil die Bauchspeicheldrüse als

„Kick-Organ“

lange in guter, übermütiger Zuckerstimmung bleibt.

„Ab auf die Insel“

 

 

„Ab auf die Insel“ ist bezgl. des Inselorgans Pankreas nicht anzuraten

Die Inselzellen sind

      • exzellent durchblutet,

      • durchlässig und höchst

      • vegetativ sensibel

Bei Überbelastung droht ⇒

  • Pankreatitis durch Alkohol und
  • Diabetes mell. Typ II duch Zucker und Kohlenhydrate

Nervenversorgung

  • nerval

über einige Fasern des N.vagus und hauptsächlich

  • humural

durch die gefäßtransportierten, sympathischen Pl. coeliacus Fasern

Drehungs-Entwicklung

Magen, Pankreas&Milz drehen zur linken Körperseite. Ihre Organzonen sind eher linksseitig gelegen, weil ihre N.vagus-Fasern mit nach links gezogen wurden. Der Magen hat aber einen großen mittleren Versorgungsanteil durch den Solar Plexus.

Pankreaskopf und -Schwanz sind aus 2 Endoderm-Knospen des Verdauungsschlauches entstanden.

Die Bauchspeicheldrüse wird auch als Inselorgan bezeichnet, weil  inselartig  hormonbildende Zellen eingebettet sind, welche den Blutzucker registrieren und Insulin produzieren.

Hormonsteuerung

 

Diese Inseln verfügen über ein besonders dichtes Netz kleiner Blutgefäße mit gefensterten Endothelzellen, sodass die Hormonzellen direkt mit dem Blut in Verbindung stehen.

Diese β-Zellen

„fühlen“

den Blutzuckerspiegel

 

 

Das Endoderm (von griech. to enteron „Darm“, eigentlich „das Innere“ und to derma „Haut“), ist das innere Keimblatt des Embryoblasten.

Aus dem Endoderm bilden sich die Epithelien folgender Organe:

  • Verdauungstrakt (ausgenommen Mundhöhle, Vorderdarm, Enddarm) inklusive seiner Drüsen.
  • Leber
  • Pankreas
  • Schilddrüse und Nebenschilddrüse
  • Thymus
  • Atmungstrakt
  • Harnröhre
  • ein Teil der Epithelien des Geschlechtstraktes

Emotionale Pankreas-Zonen

Schräglage: Fruchtloses Bemühen endet gerne in Autoaggression

 

Ständiges Bemühen

mit

hochgezogener linken Schulterpartie

schadet auch dem Pankreas

 

Es besteht eine ständige Angst, dass eigene Wünsche mit moralischen Vorwürfen bestraft werden.

Dadurch baut sich baut sich ein Ärger auf, der jedoch wegen Abhängigkeitsverhältnissen nicht adäquat abgegeben werden kann. Statt dessen wirkt er als autoaggressiver Schmerz in den Pankreas-Organ-Zonen im linken Hals und Rücken.

Häufigste Pankreas-Emotionen

 

1   niederes Selbstwertgefühl

2   Selbstbestrafung

3   abhängig / leben durch Andere

4   überbesorgt

5   ablehnend

6   „nicht gut genug”

7    sich n. trennen/abgrenzen können

8    sich abgelehnt fühlen

9    Grübelei

10   ablehnend

Arme Bauchspeicheldrüse: …wenn fran mit Eifer sucht, was Leiden schafft!

Swini kennt ihre „weiche Vererbung“ : Mutti, Vati, Oma & Opa, etc. wird sie nie los!

Zwillingsforschung

hat`s gezeigt


Somatische Modifikationen

„weiche Vererbung“

Modifikationen sind durch

  • Umweltfaktoren hervorgerufene Veränderung des Phänotyps
    • dem Erscheinungsbild eines Lebewesens.
  • Die Gene werden nicht verändert wie bei einer Mutation
  • Eine Modifikation ist nicht vererbbar, sondern eine
    • epigenetische Weitergabe einer Veränderung

diverse Süchte

Unser Gender-Hormon-Organ: Die Bauchspeicheldrüsen-Hormone sind für beide Geschlechter gleich.

3 Pankreashormone

zur

Steuerung des Blutzuckerspiegels

  • Insulin senkt den Blutzuckerspiegel
  • Glucagon als Gegenspieler erhöht den Zuckergehalt des Blutes
  • Somatostatin hemmt die Ausschüttung vieler verschiedener Hormone

 

Pankreas-Nahrungs-Schadstoffe

In unserer Überfluss-Gesellschaft ist die Hormonproduktion der Inselzellen genderisiert

  • Männer machen LEBESCHÖN immer noch eher mit dem Pankreasfeind
    • Alkohol zur Beruhigung, wärend
  • Frauen ihre Frustration mit
    • Schokolade befriedigen, versüssen, betäuben

Der Vorteil für beide Geschlechter ist ⇒

frau/man kann es sich selber `reinziehen und ist (anscheinend) nicht abhängig vom anderen

Die Folgen von LEBESCHÖN sind hinreichend bekannt.

Bier macht speziell eine Schultheiß-Wampe, eine Verdickung des Darmgekröses.

Bei vorschreitendem Konsum, wenn die Leber nicht mehr so gut entgiften kann, toben sich die weiblichen Hormone aus der Fettschürze am Manne durch Brustvergrößerung aus.

Der Bauch von Weintrinkern sieht ganz anders aus.

LEBESCHÖN