Swini findet diese Streptokokken äußerst niedlich!

…die vereinen sich zu Kettchen

 

Streptokokken

  • sind kugelförmige Bakterien paarig oder geordnet in Ketten
  • für den Menschen sind vor allem β-hämolysierende Streptokokken als Scharlach-Erreger von Bedeutung.
  • ohne aktive Bewegung
  • Ernährung sich durch Kohlenhydrate
  • Frühgeborenen-Meningitis durch Scheiden-Übertragung

 

  • chemoorganotroph

    • im Blut: Herzinnenhautentzündung
    • zerstören rote Blutkörperchen (Niere)
    • bilden Milchsäure (Gelenke)
    • greift Zahnsubstanz an
    • macht viel Sinusitis, Ottitis

Es handelt sich um eine typische Kindererkrankung.

Wenn das Kind nicht körperlich ca. 6 Wochen geschont wird

(Antibiotika,ab in die Kita!)

entstehen klammheimlich oft chronische Folgeschäden

Scharlach (rheumatisches Fieber)

 

Achtung, Folgen von Scharlach: Mandelbehandlung beim Herz-Nieren-Gelenk-Trias

Neuraltherapie behandelt immer dort

wo die Störung eingetreten ist

 

Oder auch Himberzunge genannt.

Im schlimmeren Zustand einer Scharlachinfektion treten weiße Belege und Vereiterungen auf.

Die ß-hämolysierenden Streptokokken reizen ⇒

  • Mandel-Drüse zu diesen morphologischen Reaktionen
    • Lymphozyten-Abwehrzelle-Produktion
    • dadurch Schutz-Membran-Bildung
  • zwei Hirnnerven = nervale Impuls-Gebung
    • N. glossopharyngeus
    • Fasern des Plexus pharyngeus des N. vagus

Wird im Akutfall das Nerven-Duo sehr heftig gereizt ⇒

Rheumatisches Fieber

Die eher chronischen Schäden am Trias basieren

  1. primär auf Fehl-Befehlen, was
  2. sekundär zu morphologischen Störungen dieser Organe führt

⇒ Eintritts-Ort der Aggression heilen!

Wichtigstes Bollwerk!

 

Manches stinkt Swini ganz gewaltig…sie hat die Nase voll…

…da hilft Coroni mit

Anosmie ⇒ Geruchsverlust

 

 

Gerüche werden direkt über die Riechzellen des Nasendaches im Gehirn wahrgenommen und verarbeitet . Von dort aus werden die Informationen als Nervenimpuls über die Riechnerven zur Großhirnrinde weitergeleitet. Dieser physiologische Prozess ist bei der Anosmie  gestört.

Einige Viren sind sehr Fett-liebend. Nervengewebe ist recht fettig und bei dirktem Feindkontakt höchst sensibel

Unser Gehirnteil für die Wahrnehmung von Gerüchen ist sehr animalisch und höchst zuständig für Emotionen. Fran denke an Parfum oder an den Kothaufen!

Im Alltag sinkt durch die fehlende Geruchswahrnehmung die Genußfähigkeit, weil der Geruchssinn an den Geschmackssinn gekoppelt ist.

Selektive Anosmien, (nur bestimmte Gerüche können nicht mehr wahrgenommen werden) werden von den meist älteren Patienten lange Zeit gar nicht registriert.

  • periphere Anosmie: nur Riechzellen beschädigt
  • zentralen Anosmie : Geruchswahrnehmungen werden im Gehirn nicht mehr verarbeitet

Hauptursache  ist eine

  • Degeneration von Nerven- oder Gehirnzellen durch zunehmendes Alter( nach dem 60.Lj.) Inhalatives Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum fördern eine Beeinträchtigung des Riechvermögens.
  • Virale Infektionen
  • Bakterielle infektionen
  • Toxische Lähmung
  • Tumore

Fehlgerüche (meist durch Toxine, Medikamente, Drogen) werden als sehr unangenehm empfunden und gehen Hand in Hand mit  depressiven Verstimmungen und führt das oft zu sozialen Einschränkungen (Körpergeruch)

SchleimSchutz

Wie eine allergische Reaktion –> Das können kleinste Partikel wie Viren und Pollen viel besser als Bakterien

…auch der Riechverlust ist eine

Spezialleistung von Viren

 

 

Die Viren kriechen ungehindert direkt durch die zahrte Nasenschleimhaut an die vegetativen, hochsensiblen Hirn-Riechnerven. Hinter der Nase, im Rachenraum gibt es wenigstens den Lymphozyten produzierenden Waldeyerschen Ring inklusive der Mandeln zur Abwehr.

Ist die Nase eh schon voll

wirds für Viren supertoll!

„Dumpfbacke“