Swini too! Antatschen vom inneren Knie ist no go, weil erogene Zone!

Das Leiden des  Gschamnervs

(N. obturatorius)

Dieser sensible Nerv wandert von der Wirbelsäule nach vorne an den Geschlechtsteilen des kleinen Beckens vorbei nach unten zum inneren Knie an den „Gänsefuß“-Schleimbeutel (pes anserinus). Gepolstert unter dieser Bursa setzt der „Jungfernmuskel“ an, der Muskel, welcher die Knie zusammen hält.

Diese Zone ist bes. bei weiblichen Wesen höchst erogen und ein  Einstiegsort für aufstrebende Manneshände.  Im Schadensfall (Trauma) ist dieser bei Frauen in der Mitte zu vermelden.

Beim Mann bleibt das Trauma einseitig, je nach Re-oder Linksbeinigkeit. Dieser Bereich ist bei Männern  viel trainierter vom Treten (Fußball) Dort reißt gerne der Innenmeniskus vom Zutreten ab.

Die inneren Leiden weiblicher Personen sind leider viel schwieriger zu behandeln, als die Schäden der Mannsbilder. Denen wird einfach ratz-fatz arthroskopisch der kaputte Meniskus entfernt und dann können sie wieder auf den Spielplatz.

Weibliche Hormone fördern Venenleiden

 

Achtung, wenn irgend etwas NACH ZAHNBEHANDLUNG auftaucht! Auch gute Zahnbehandlungen können Störfelder sein!

Störfeldleiden sind zu 80%

auf der gleichen Körperseite

Variköser Symptomenkomplex

download_after_email id="3244"
FREE DOWNLOAD

Send download link to: