Swinis enterochromaffine Duft-Sensoren im Nasendach fühlen sich überlastet => sofort kullert ihr Bauch

 …solche Sensoren

für

Duftstoffe gibt´s auch im Gastrointestinaltrakt

Enterochromaffine Riechzellen überall im Körper

 

Swini findet unsere heutige Medizin-Welt merkwürdig

Es gibt sehr viele synthetische Stoffe in Luft und Nahrung, von denen bekannt ist, dass sie den Menschen „klammheimlich“ beeindrucken, um nicht zu sagen schaden. Im Zusammenhang mit den expotentiell gestiegenen Allergien ist dieser Umstand wohlbekannt. Auch die Spermienaktivität hat angeblich gelitten.

Statt Reduktionsbestrebungen kapreziert sich die medizinische Forschung auf zusätzliche pharmakologische Tricks.

So ist der Mensch gestrickt: will immer mehr, will´s bequem. Verzicht ist bes. in Individualistischen Sozialgefügen nicht angesagt. Moral ist auch altbacken.

Die medizinische Forschung hat enterochromaffine „Riechzellen“ wie oben in unserer Nase nicht nur im Darm, sondern auch in andern Organen ausgemacht. Diese Zellen sind duftstoffsensibel und sorgen für das wünschenswerte Serotonin zur Launenverbesserung.

Die EC‐Zellen des Darmes wirken als Sensoren auf

  • mechanische Stimuli
  • Duftstoffe
  • Glukose
  • Fettsäuren

und  antworten mit der Sekretion von Serotonin

Reizdarm

„Auf zu neuen Pillen gegen

Motilitätsstörungen des Gastrointestinaltrakts!“

Flugobjekt BirkenPolle => HEUSCHNUPFEN SINUSITIS ALLERGIE & Co

 

 

 

Swini hält Impfungen für gut gemeinte Verletzungen, die jedoch das Immunsystem vorgeschädigter Swinis ungünstig antriggern können.

 viel ist manchmal zu viel

Overprotecting Mütter sind auch nicht immer gut

In dem Wissen der Neuraltherapie  sind  Impfungen auch Angriffe, d. h. Verletzung unserer Schutzhülle, auch, wenn gut gemeint. Leider wirkt dieser Eingriff über die Haut via Lymphbahn, besonders bei vorbelasteten Patienten  oft wie der letzte Tropfen auf das Abwehrsystem. Das Immunregulations-„Fass“ der Person ist voll, die Impfattacke führt zu Symptomen, wirkt wie ein Trigger.

Vorteil neuraltherapeutischer Behandlung ist, dass wir simpel die „Narben“ der Altschäden des Patienten entstören, also auflösen und so sein Fass leeren.

Wir behandeln die ehemaligen Eintrittsstellen alter Verletzungen, Infektionen oder auch seelischer Traumen. Damit wird eine gesunde Regulationsfähigkeit evtl. sofort wieder hergestellt.

Neuraltherapeutisches Konzept

Wat nu? Zur Verläßlichkeit der Kolportierung von Zahlen, Daten, Statistiken?

Ausagen annehmen

und

überprüfen!

Stärken durch Blockadenlösung mit Durchblutungsverbesserung

Mit dem Internet geht das sehr wohl. Wie sagt so schön eine weitbekannte Tageszeitung?

Bild dir deine Meinung!

Außerdem glaubt der Mensch meist sowieso nur, was er sowieso meint.

Den Zuschlag bekommen immer:  Einstellungen, Beurteilungen, Voreingenommenheiten, Meinungen, Glauben

Bei  Swinis Arbeitsweise wird die Auswirkung jeder medizinischen Maßnahme telefonisch überprüft. Es gibt verschiedene Reaktionen:

  • Besserung oder sogar Heilung sind prima
    • Wiederholung, wenn noch Restleiden da sind
  • (eindeutig erfragter) unveränderter Zustand:
    • falsche Therapie oder
    • blockierte Regulation
  • Verschlimmerung des derzeitigen Leidens:
    • Sorry, aber nun ist klar:
    • ein Störfeld unterhält die Symptome
  • Unverändert oder Besserung aber:
    • plötzlich dazu Schnupfen, Halskratzen o.ä
    • ein Störfeld meldet sich! und „will auch bedient werden“
  • Unverändert aber:
    • AZ mit Stimmung oder Schlaf besser Besserungserfolg:
    • weiter so, hauptsächlich mit Zuwendung

Swinis Neuraltherapie ist ein

  • Angriff von außen
  • in und an die Haut und damit an die
  • vegetativen Nervenfasern
  • ist vom Patienten genehmigt
  • befördert Wut aus gefüllten Verletzungs-Hirn-Schunbladen (erleichtert)
  • Durchblutungsschub mit Blockadenlösung
  • Löschungschance unangenehmer Befindlichkeiten, etc.

Die Nebenwirkung ist die Möglichkeit eines blauen Fleckes! als überschaubares Übel. Außerdem sorgt der Reiz des Hämatoms zusätzlich für länger anhaltende  Anlockung von Heie-Heile-Gänschen-Zellen

Gerne würde Swini das auch zu z.B. Impfungen hoffen, aber das ist nicht überprüfbar, liegt im Dunkeln, in der Zukunft, in Inneren, kann nicht nach 24h auf Positives abgefragt werden. Höchstens psychologisch:

Angst vor dem Tod bringendem Kranksein wird nicht mit Beruhigung oder Valium therapiert, sondern mit Reizstoffen in das Gewebe am Oberarm, wo ein sog. Lympfsammelpunkt ist.

Swini findet das ein nicht angemessenes Prozedere.

Mein NEURALTHERAPEUTISCHES KONZEPT

 

 

Coronibalismus ? Swini findet alles Traditions-Ritual-und Religions-Sache.

…die ererbte Gewohnheit macht´s…

 

Alles hat Konsequenzen!

…und Deutsche sind keine Chinesen (noch nicht!)

https://de.wikipedia.org/wiki/Kannibalismus ⇒

Tradition, Ritual und Religion

Der rituelle Verzehr von Menschenfleisch, teilweise als Menschenopfer, wurde in verschiedenen Kulturen ausgeübt.  Dabei waren es vor allem die Körper oder Körperteile besiegter Feinde (Exokannibalismus), welche verzehrt wurden, um deren Kräfte zu erlangen. Die Verzehrenden wollten Eigenschaften der Toten wie Stärke oder Intelligenz mit der Mahlzeit aufnehmen. Deshalb wurden Körperteile bevorzugt, bei denen der Sitz der Zauberkraft der Seele vermutet wurde, etwa Gehirn und Herz. Einige Völker aßen jedoch vornehmlich Körperteile verstorbener Verwandter und Freunde (Endokannibalismus). Die Aufnahme in den Körper der Lebenden diente dem Erhalt der Seele des Verstorbenen. Während der Sitzung des UN-Expertenmechanismus für die Rechte indigener Völker im Jahr 2017 wurde über Fälle von fortlaufend praktiziertem Kannibalismus im Kongobecken berichtet, denen die Überzeugung einiger Bantu zugrunde lag, der Verzehr von Pygmäenfleisch würde sie unverwundbar machen und sogar vor Gewehrkugeln schützen.

Neuraltherapeutisches Konzept

 

Es war einmal ein sehr hilfreicher Pilz! Etiketten-Schwindel im Medizinbusiness?

⇒ das Penicillin

Später wurden alle BakterienKiller ⇒

Antibiotika

genannt

Sogar die meisten Ärzte haben schon erfahren, dass nach Antibiotikatherapie der Darm in todder kommen kann und verordnen eine Darmbakterienkur.

Anti hat eben auch Schattenseiten

 

Heute liest DocSwini im Medical Tribune ⇒

Bei RA sofort Biologika, aber leider zu teuer!

Staunen ist angesagt

1. gentechnisch hergestellte Arzneistoffe

Wo ist da das Bio? (Wikipedia zu Biologika)=>

wahrscheinlich im Vorgarten des Labors.

2. ist es logisch ? zur Behandlung von ⇒

  • rheumatoider Arthritis
  • Morbus Bechterew
  • Morbus Crohn
  • idiopathischer Arthritis
  • Psoriasisarthritis
  • Multipler Sklerose
  • Immunsuppression
  • T-Zellenhemmung
  • B-Zellenhemmung
  • Tumore
  • Transplantation

Das sind sowieso

Bio(auto)-aggressive Vorgänge

 

3. Die eigene Immunabwehr wird unterdrückt.

Die Verlockungen sind groß! Bio hört sich prima an. Leidende greifen auch zu Mogelpackungen. Es lebe die Suggestion!

Kleine Swinis sollten nicht auf den BonBon vom fremden(oder bekannten) Onkel reinfallen, sprachen die Frauen der Swinistube

Genug der schlechten Rede!

Swini befaßt sich lieber mit Angriffen und deren Verletzungsfolgen

Antikörper kann fran selber!

Give me M´s => M-Zellen fressen Fremdpartikel Wie funktioniert die Immunabwehr?

…Laßt M-Zellen kämfen!

M-Zellen des MALT-Systems (Mucosa Associated Lymphoid Tissue) und GALT (gut-associated lymphatic tissue)

…die fressen Fremdpartikel

 

Reden-nicht Hauen!

 

Eine M-Zelle ist eine spezialisierte SchleimhautZelle zur  Funktionalität des Immunsystems. In der  Wand des Ileumdünndarms sieht sie wie ein M aus und kommt auch in den

  • Tonsillen, bzw. dem
  • Waldeyer´schen Rachenring vor. Auch die
  • Midmyokardiale HerzZellen werden als M-Zellen bezeichnet. Sie liegen unter dem Herzen und sind elektrophysiologisch mit dem vegetativen Nervensystem verbunden
    • Vegetative Irritationen können  so zu Herzrhytmusstörungen führen, wie z.B. dem Roemheldsyndrom
Geniale Strategien!

M-Zellen sind Bestandteil des Follikel-assoziierten Epithels (FAE).

Das umhüllt die

  • Peyer-Plaques bes. des Ileums und
  • alle Tonsillen
  • Waldeyer Rachenring da insbes. im
    • wichtigen Rachendach, wo dicht darüber die
    • Hypophyse sitzt

M-Zellen gibt es auch subcardial, was beim Römheldsyndom Neuraltherapeuten hilft

Die Hauptleistung der M-Zellen ist die

Endozytose von Fremdpartikel

Nach dem Fressen wir die ungesunde Speise aus der Zelle geschafft an den Lymphknotenstiel, wo Gefäße und vegetative Nerven tätig sind.

Dann bekommt das gesamte Vegetative Netzwerk eine Info, einen Auftrag.

Im Falle der

Immunabwehr reagiert

nicht das Großhirn, sondern der Bauch

FEINDE!

  • Bakterien
  • Viren
  • Pilze
  • Makromoleküle
  • kleine Parasiten

Wie dies alles genau funktioniert, ist noch nicht  geklärt

Oral aufgenommene Stoffe

werden ebenfalls im

WaldyerRachenring

von  M-Zellen aufgenommen

Intaktes Immunsystem?

 

Aktuell staunt Swini über die Paradoxie im impfbegeisterten Spanien!

…die Stierkampf-Genträger

impfen sich wie wild selber 

um den Coroni-Stier zu besiegen

 

Super stolzer Akt

Die eventuelle Absurdität der Handlungsschritte wird klarer

Dass Psychologen  machmal paradoxe Interventionen zum Heil des Patienten therapeutisch einsetzen, ist Swini bekannt. Dass die Politik das auch anwendet, ist ihr neu. Vielleicht erkennt sie nur nicht, für wen das Heil ist.

Künstliche Herdenimmunität

klappt nicht wie gewünscht?

…auf jeden Fall ⇒ erstaunlich

 

Direkte Kommunikation