Emotionale Überlastung für die Lendenwirbelsäule

…im Großen und Ganzen

Ärger

Überlastung ist zu viel Last

Auf Arbeit ⇒ eine Geld-Abhängigkeit

Heutzutagegibt es nicht mehr soviel Körperliche Belastung durch Lastenhandhabung und Zwangshaltungen im Arbeitsprozess. Wir brauchen keine Kartoffel-oder Kohlensäcke mehr zu schleppen Da für gibt`s moderne Technik.

Zuhaus ⇒ eine emotionale Abhängigkeit

Privat müssen Handhabungen und Zwangshaltungen selber gemanaged werden, was nicht so leicht ist, da zuhause emotionale Abhängigkeiten bestehen oder besser gesagt: herrschen

Suche nach

Liebe, Glück und Zufriedenheit

Alle wollen die Arbeit lieben.  Doch dazu braucht es

Wertschätzung zum Arbeitgeber

Beim Zuhause-Lieben ist es auch oft so eine Sache mit der Wertschätzung.

Ein gelingen ist möglich durch Achtsamkeit!

Häusliche LWS-Last mindern ⇒

mit Körperhaltung

  • aufrechtes Sitzen und
  • Stehen mit Brust raus,
  • Schulterblätter zusammen,
  • Schultern nach unten
  • Becken nach vorn klappen
  • Po anspannen
  • gleichmäßig auf beiden Fußsohlen stehen mit leichter Betonung der Außenkante

Und natürlich Bewegung: Fitness Yoga Tai chi etc.

für die Seelen-Haltung mit

PsychoSomaticReycling

günstiges

LWS-Verhalten erfahren

Ein Kreuz mit dem Kreuz!

En famille! Der zweieiige Zwilling von Bindung ist Abhängigkeit!

Das verbindende Element von

Bindung und Abhängigkeit

sind unsere

erlernten Verhaltensmuster

 

Bearbeitung von negativen Mustern

Generell ist es sehr viel einfacher, Rebellions-Muster zu bearbeiten. Es kann aktiv etwas getan, gemacht werden. Bei den automatisch übernommenen Mustern heißt es Loslassen!

Völlig klar, was einfacher ist!

Positive Verhaltensmuster sind nur nett und haben nicht das Zeug, Veränderungen anzuschieben

also wieder einmal:

Traurigkeit oder Ärger als Weg!

…zur Gelassenheit!

 

Negativ-Swinis sind wie Pat&Patacon

Was kann das PsychoSomaticRecycling gut leisten?

Swini hat Swino ihr Placet gegeben, nun hat sie eine Plazenta und ferkelt in einigen Monaten

Versorgungserfahrung

 

…der original Mutterkuchen sieht anatomisch nicht so lecker aus, produziert jedoch viel mehr Informationen, als Duft und Kalorien.

Schon die alten Lateiner haben dieses ekelig anzuschauende Versorgungsorgan Kuchen genannt ⇒ placere: es gefällt und Placenta, der Kuchen

Erfahrungen sind

Wahrnehmungsergebnisse

    • des Gehirns welches bewertet,
    • in gut oder schlecht einteilt
    • und eine Emotion dazu kreiert.

Alle Familienerfahrungen der Mutter werden über die vegetativen Nervenzellen der Kuchenschnur unsortiert und automatsch weitergegeben. Die Familienerfahrung aus Vaters Seite wird zwangsläufig durch Mutters Hirn gefiltert.

Meist ist das technische Wachstum unserer Kinder OK. Die Versorgung mit guten, nichtstofflichen Botschaften hapert jedoch gelegentlich.

wie der Herr, so’s Gescherr

Negative Eigenschaften der Eltern, des Chefs oder ähnlichen Personen lassen sich auch an Kindern, Mitarbeitern und sonstigen Untergebenen nachweisen Das Sprichwort Stammt wohl aus dem römischen Satireroman Satyrcon: Wie der Herr, so auch der Sklave.Die Griechen benutzten Ähnliches:  „Wie die Herrin, so die Hündin“Die Deutschen reimten daraus das Gescherr, das für das Geschirr steht, in dem der Untergebene angeschirrt ist.

warm im Bauch

Was kann das PsychoSomaticRecycling gut leisten?

 

Eine kleine, repräsentative Auswahl:

Wiederkehrende Infekte der oberen Luftwege bei Kindern und Erwachsenen sind fast immer viral bedingt und damit einer konventionellen Behandlung unzugänglich. PSR kann diese im akuten Stadium zügig ausheilen und die Rezidivhäufigkeit drastisch reduzieren.

Migräne: die Schultherapie kann Migräne nicht ausheilen. Auch mit PSR gelingt dies nicht in jedem Fall, aber grundsätzlich geht es – die übliche Medizin kann es grundsätzlich nicht!

Akute und chronische Sportverletzungen: wenn sich z.B. Sportvereine zusätzlich des Wissens von homöopathischen und/oder PSR-Ärzten bedienen, sind viele Verläufe kürzer und frei von Nebenwirkungen.

Nicht nur akute und chronische Rücken- und Schulterschmerzen, sondern generell lassen sich Schmerzen wunderbar behandeln. Denn glücklicher Weise werden Schmerzen „nur“ als sehr unangenehmes Gefühl in unserem Gehirn empfunden. PSR findet die Verletzungsstelle.

Heuschnupfen, Allergien, Lebensmittelunverträglichkeiten. Diese „spukigen“ Leiden verlieren ihren Einfluss. Patienten kommen wieder in ihre Kompetenz. Die Abhängigkeit von winzig kleinen Irritatoren verringert sich und verschwindet. Natürlich geht das nicht mit einer Behandlung.

Funktionelle Magen-Darmbeschwerden, sowie die meisten Virusinfekte sind im Allgemeinen einer kurativen Therapie seitens der Schulmedizin nicht zugänglich – Für die PSR ist es eine Domäne!

Akute Blasenentzündungen  kommen meist bei Frauen vor und können oft mit einer Sitzung geheilt werden, chronisch-rezivierende brauchen etwas länger. Diese unbeeinflussbar erscheinende Neigungen können ausheilen!

Sowieso können  musterhafte Neigungen, sprich Gewohnheiten, Beziehungsstörungen und familiäre Belastungen, also Abhängigkeiten, mit dem Psychosomatischen Recycling emotional gelockert oder auch aufgelöst werden.

PMS jeglicher Art und alle klimakterischen Beschwerden  wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen etc.

Neurodermitis und andere Hauterkrankungen  sind der PSR gut zugänglich. Der Einsatz von Immunsuppressiva kann entfallen.

Die zunehmende Lebenserwartung füllt unsere Seniorenheime und fordert Pflegestationen. PSR macht sich auch günstig bemerkbar bei den Problemen alter Menschen  wie Schlafstörungen, Verwirrtheitszustände und Ähnlichem. Angeblich notwendige Medikation kann verringert werden, sodass sich weniger Medikamenten-nebenwirkungen schadhaft auswirken. Opa und Oma sind irgendwie wieder besser `drauf! Ein PSR-Konsiliardienst wäre ein ungeheurerer Segen.

ADS, ADHS und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen sind mit PSR zur Besserung bewegbar.

Autoimmunerkrankungen sind mit viel Bemühungen verbunden, aber ausheilbar.

Fazit:

PSR kann nicht alles,

geschweige denn alles besser,

aber ungeheuer viel!