Verungl–IMPFUNG => Lieber Impfen als Placebo zum Sicherheitsgefühl, als unter schrecklicher Angst vor Corvid-Ansteckung mit evtl. Todesfolge zu leiden!

Placeboeffekt

ist die

positive psychische u/o körperlichen Reaktion,

die nicht auf die

spezifische Wirksamkeit einer Behandlung

zurückzuführen ist, sondern auf den

psychosozialen Kontext

der Behandlung

Verungl-IMPFUNG

 

Der Begriff Placebo entstand nach der  ersten Bibelübersetzung, bedeutet: „Ich werde gefallen“ und wurde  als Totenlitanei gesungen.

Im späten Mittelalter bekam das Placebo eine abschätzige Bewertung weil der Totengesang  von bezahlten Sängern und nicht mehr nur von den Trauernden vorgetragen wurde.

Sorge makes the money go round

Placebo

wurde zu etwas Scheinheiligem, zu einer schmeichlerischen, unechten Ersatzleistung.

Tinnitus aus dem Gemüts-Hirn=> Psychologische Reaktion auf Gehörtes

 

Alles Gute kommt von oben! Materielles versus Spirituellem. Wie…

Coroni-Taler

versus

Bitcoin-Taler

Bazillen sind materiell

zwar höchst klein, aber schlaue Wissenschaftler können sie sehen.

Coronis sind mit dem

größten Sinnesorgan, dem Auge wahrnehmbar:

also wichtiger für ein

sicheres Umherwandern auf dieser Erde.

Blinde brauchen auf Erden Führung, haben bekannter Weise jedoch bessere

6. Chakra-, Drittes-Auge-Fähigkeiten.

Der Sehnerv ist eine  Hirnausstülpung zum Augapfel, somit dicht zum

7. Chakra, oben auf dem Kopf am Fontanellen-Ort der Sende- und Bindungs-Stelle zu jedwelcher  Höheren Macht.

Sicherheit

Kann der Mensch etwas mit seinen üblichen Sinnen wahrnehmen, fühlt er sich sicherer, weil er schon Erfahrungen gemacht hat und eine Idee im Kopf hat, was zu tun sei.

Tun ist aktiv, bedeutet lebhafter, als untätig, fühlt sich besser an.

Wie heist es so christlich? ⇒ Geben ist seliger, als nehmen. Das Gefühl der Zufriedenheit entsteht. Wichtiger für das System der Lebewesen ist der Parameter ⇒

Überleben

Ist es nicht wahrzunehmen, was im Hirn eines Gegenübers vor sich geht, ist es enorm wichtig, auf taugliche Vorerfahrungen zurückgreifen zu können. Es muss auf altes, eigenes Hirn-Input vertraut werden. Ein Kleinkind z. B. mit einer schizophrenen Mutter oder einem alkoholkranken Vater kann nie sicher sein, was passiert

Unsicherheit

ist impliziert, gepaart mit der

Abhängigkeit von den eigenen Umgebungs-Vorerfahrungen

Human

Die Oberhoheit unseres Gehirn hat immer der

  • Emotions-Gefühls-Teil über den
  • technisch-wissenschaftlichen Teil

doch fast jeder meint, sich mit dem Verstand zu entscheiden.

Nichtwissen-nicht bewust sein-Unbewustsein-Unterbewustsein-„spuki“

Das, was in unserem Gehirn vor sich geht ist ein eher nicht-stofflicher Informationsprozess. Durch Einsicht, Einkehr und Meditation mit Achtsamkeit kann dieser Vorgang ins Bewustsein gelangen. Für Kinder ist alles höchstens aus Erfahrung ahnbar.

Wahrnehmung

Geht für die meisten Menschen nur über unsere 5 Sinne

NEURALTHERAPEUTISCHES KONZEPT

 

Schnarchen Erwachsener kommt von Schwellung & Schwäche

Männer bieten als Schnarchursache meist zwei Möglichkeiten

  • Dicke Polypen im
    • Rachendach u/o
    • Nebenhöhlen
  • Gaumensegel-Tonisations-Schwäche durch
    • chronische Toxineinwirkung
      • Alkohol
      • Nikotin andere
      • Schleimhautdrogen

Schnarchen induziert Wut im Nebenschläfer

 

Babys können mit der Polypen-Schwellung nicht richtig saugen

Kleinkinder Schnarchen damit bei offenem Mund und seibern

 

Das mentale Leidensmuster von Polypen

nicht gewünscht!

Da kinder aus dem „großen Teich“ kommen, bringen sie ein großes Selbstgefühl mit auf die Welt.

Der Frust bei der Ankunft ist nicht nur die Kälte. Jetzt muss alles selbst gelernt werden und die Abhängigkeit von unserer direkten Umgebung ist riesig. Da kommt es durchaus vor, dass sich die Schleimhautzellen zu hypertrophem Gewebe aufschwellen. Leider behindert das wiederum ein problemloses Gedeihen.

Polypen

Was kann das PsychoSomaticRecycling gut leisten?

 

Eine kleine, repräsentative Auswahl:

Wiederkehrende Infekte der oberen Luftwege bei Kindern und Erwachsenen sind fast immer viral bedingt und damit einer konventionellen Behandlung unzugänglich. PSR kann diese im akuten Stadium zügig ausheilen und die Rezidivhäufigkeit drastisch reduzieren.

Migräne: die Schultherapie kann Migräne nicht ausheilen. Auch mit PSR gelingt dies nicht in jedem Fall, aber grundsätzlich geht es – die übliche Medizin kann es grundsätzlich nicht!

Akute und chronische Sportverletzungen: wenn sich z.B. Sportvereine zusätzlich des Wissens von homöopathischen und/oder PSR-Ärzten bedienen, sind viele Verläufe kürzer und frei von Nebenwirkungen.

Nicht nur akute und chronische Rücken- und Schulterschmerzen, sondern generell lassen sich Schmerzen wunderbar behandeln. Denn glücklicher Weise werden Schmerzen „nur“ als sehr unangenehmes Gefühl in unserem Gehirn empfunden. PSR findet die Verletzungsstelle.

Heuschnupfen, Allergien, Lebensmittelunverträglichkeiten. Diese „spukigen“ Leiden verlieren ihren Einfluss. Patienten kommen wieder in ihre Kompetenz. Die Abhängigkeit von winzig kleinen Irritatoren verringert sich und verschwindet. Natürlich geht das nicht mit einer Behandlung.

Funktionelle Magen-Darmbeschwerden, sowie die meisten Virusinfekte sind im Allgemeinen einer kurativen Therapie seitens der Schulmedizin nicht zugänglich – Für die PSR ist es eine Domäne!

Akute Blasenentzündungen  kommen meist bei Frauen vor und können oft mit einer Sitzung geheilt werden, chronisch-rezivierende brauchen etwas länger. Diese unbeeinflussbar erscheinende Neigungen können ausheilen!

Sowieso können  musterhafte Neigungen, sprich Gewohnheiten, Beziehungsstörungen und familiäre Belastungen, also Abhängigkeiten, mit dem Psychosomatischen Recycling emotional gelockert oder auch aufgelöst werden.

PMS jeglicher Art und alle klimakterischen Beschwerden  wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen etc.

Neurodermitis und andere Hauterkrankungen  sind der PSR gut zugänglich. Der Einsatz von Immunsuppressiva kann entfallen.

Die zunehmende Lebenserwartung füllt unsere Seniorenheime und fordert Pflegestationen. PSR macht sich auch günstig bemerkbar bei den Problemen alter Menschen  wie Schlafstörungen, Verwirrtheitszustände und Ähnlichem. Angeblich notwendige Medikation kann verringert werden, sodass sich weniger Medikamenten-nebenwirkungen schadhaft auswirken. Opa und Oma sind irgendwie wieder besser `drauf! Ein PSR-Konsiliardienst wäre ein ungeheurerer Segen.

ADS, ADHS und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen sind mit PSR zur Besserung bewegbar.

Autoimmunerkrankungen sind mit viel Bemühungen verbunden, aber ausheilbar.

Fazit:

PSR kann nicht alles,

geschweige denn alles besser,

aber ungeheuer viel!

Krankheit äußert sich durch Symptome! Ausgelöst wird Krankheit durch Traumen jeglicher Couleur!

Hammer aufs Knie ist eindeutig schädlich!

 

Jede Krankheit zeigt sich durch Symptome, welche vom Körper produziert werden, auf Grund eines von außen kommenden Reizes

Etwas, ein sog. Trigger reizt einen oder mehrere unserer 5 Sinne.

⇒ Der Körper wird angetriggert.

  • Bei einer Mandel-Entzündung wird z.B. die Mandel durch einen Keim zur Abwehr mit Lymphozyten angereizt. Die dann erscheinenden
  • Entzündungssymptome, wie
    • Schwellung, Rötung, Schmerz sind
  • Mandel-Abwehr-Reaktionen

Alles, was von außen kommt, ist ein

Trigger, Erreger, Angreifer

Die Empfangs-Stellen unseres Körpers sind immer die Sinnesorgane.

Diese werden

  • gereizt,
  • empfangen mit ihren vegetativen Nerven wertfrei die ErregungsBotschaft. Diese vegetativen, automatischen Nerven
  • leiten die Erregung nach zentral weiter über
    • Ganglien (Nervenschaltknoten)
    • Nervenplexuus (automatische Nervengeflechte) und das
    • Wirbelsäulen-Mark zum

Gehirn unserer alleinigen

Bewertungs– und Entscheidungszentrale

 

Je nach Ausgang der Bewertung in

  • (über-)lebenshilfreich oder gefährlich (Tod),
  • nützlich oder schädlich,
  • gut oder schlecht,
  • angenehm oder unangenehm,
  • kitzlich oder schmerzend, etc.

reagiert das Hirn. Und die jeweilige Bewertung ist zwangsläufig von den Vorerfahrungen abhängig.

Beispiel: Wurde jemand als Baby beim Stillen immer liebevoll in den Arm gekniffen, möchte er als Erwachseneraus schöner Gewohnheit  auch zur Beruhigung eines Verlangens in den Arm gekniffen werden.

 

Nach der Bewertung ordert das Hirn eine Reaktion zentripetal in Richtung Körper, nach außen, weg vom Hirnzentrum zu 3 Erfolgsgebiete:

Die Reaktionen gehen zum

  • irritierten Sinneskanal und zeitgleich zum
  • Gesicht ⇒  eine öffentlich wahrnehmbare Gemütsbotschaft wird sichtbar

Oder die Reaktion geht an den Körperbereich, in den Sinnesbereich welcher in der

  • Vorgeschichte oft getroffen (oder 1x sehr intensiv), gekränkt wurde. Dies geschieht natürlich auch plus passender
  • öffentlich wahrnehmbarer Gemütsbotschaft im Gesicht

Das selbst-attackierte Sinnesorgan kann immer nur das tun , wozu es bestimmt ist.

  • Die Haut ist geprellt
  • Die Nase läuft
  • Der Hals kratzt
  • Die Leber verfettet
  • Dem Magen ist`s ekelig und er kotzt etc.

Es deutet sich an, dass Organe Gefühlszuordnungen haben.

Gefühle im Gesicht

Die von den Hirnnerven übermittelten

emotionalen Gesichtserregungen sind mit Variationen als

Au! oder Oho! Positiv oder negativ

wahrnehmbar (öffentlich)

Nach dieser Abfolge landet der Trigger in der Vergessenheits-Hirnschublade.

Der Mensch hat etwas erfahren, abgespeichert und (hoffentlich) etwas gelernt.

Sozusagen: Learning by experience!

Zum Trost:

Es ist so wie es ist!

Jedes verletze System reagiert immer nach eigenen Möglichkeiten

Anderes ist nicht möglich

Jedes Trauma kommt von außen und schmerzt körperlich oder seelisch